Polen

Mannschaftsinfos

 von: www.HanisauLand.de

Spielstark in Rot-Weiß

Die Glanzzeit der polnischen Nationalelf liegt in den 1970er-Jahren: 1972 gelang der Gewinn des Olympischen Turniers und bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 erreichte das Team den dritten Platz. Mit hochklassigen Spielern wie Stürmer Robert Lewandowski von Bayern München will die Mannschaft mit dem Spitznamen „Bialo-Czerwoni“ („Die Weiß-Roten“ nach der Trikotfarbe) in Frankreich überraschen. Die spielstarken Polen sind auf keinen Fall zu unterschätzen. Das fußball-begeisterte Land wartet auf den großen Erfolg!

 

Länderinfos

von klassewasser.de

Für das Polen, das „Land der 1000 Seen“, ist es die dritte EM-Teilnahme nach 2008.


von: www.HanisauLand.de

Polen ist in der EU
Polen liegt im Osten Europas und hat viele Nachbarländer: Litauen, Weißrussland, die Ukraine, die Slowakei, die Tschechien, Russland und auch Deutschland. 1989 fanden freie Wahlen in Polen statt. Die kommunistische Einheitspartei, die bis dahin geherrscht hatte, wurde abgelöst. Jetzt ist das Land eine Demokratie mit einem vom Volk gewählten Parlament und ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union.

Bernd Schwarz / pixelio.de: Königspalast in Warschau Bernd Schwarz / pixelio.de: Königspalast in Warschau Die Wirtschaft
Warschau ist mit 1,7 Millionen Einwohnern die Hauptstadt und der Regierungssitz des Landes. Die Stadt hat sich zu einem bedeutenden Wirtschafts- und Handelszentrum in Ost- und Mitteleuropa entwickelt. Bekannt ist die Partnerstadt von Berlin auch wegen ihrer vielen Museen und Kunstdenkmäler.
Mehr als die Hälfte des Landes wird landwirtschaftlich genutzt. Es gibt jedoch auch reiche Steinkohlevorkommen in Schlesien sowie andere Bodenschätze.

Vielfältige Naturlandschaft
Polens Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Die langen Sandstrände an der Küste im Norden des Landes laden zum Baden in der Ostsee ein. Im Süden ragen dagegen die Gipfel der "Hohen Tatra" in den Himmel und wenn du gerne kletterst oder wanderst, dann bist du in diesem Gebirge bestens aufgehoben. Man kann aber nicht nur auf Polens Bergen stehen, sondern auch in ihnen drin. Da ist zum Beispiel das alte Salzbergwerk von Wieliczka, in dem früher viele Bergleute arbeiteten. Neben den alten Salzstollen, gibt es dort auch unterirdische Seen und prunkvolle Festsäle zu sehen.

Seltene Tiere
Im Osten Polens liegt der Bialowieski Nationalpark. Das ist der einzige Urwald Europas. Viele seltene Tiere leben hier: Elche, Bären und Wölfe zum Beispiel. Tiere gibt es auch in den Parks der polnischen Hauptstadt Warschau – selten sind sie jedoch nicht. In den Grünanlagen tummeln sich viele Eichhörnchen, die zum Teil sehr zutraulich sind – wahrscheinlich werden sie oft von Spaziergängern gefüttert.

Eintopf als Nationalgericht
Mittagessen gibt es in Polen am frühen Nachmittag, also so gegen 15.00 Uhr. Gerne steht auch das polnische Nationalgericht Bisgos auf dem Tisch. Bisgos ist eine Krauteintopf mit Pilzen und verschiedenen Fleischsorten. Auch Maultaschen, Mehlsuppen und Fisch gehören zu den Lieblingsgerichten der Polen

Spieler